Gemeinnützige Werkstätten Oldenburg e.V.

  • Spatenstich für neues Berufsbildungszentrum


    Bilder:Boomgaarden

    Der Spatenstich für das neue Berufsbildungszentrum (BBZ) der Gemeinnützigen Werkstätten Oldenburg e.V. (GWO) an der August-Wilhelm-Kühnholzstraße fand am vergangenen Mittwoch statt. Grußworte der Stadt Oldenburg überbrachte Oberbürgermeister Jürgen Krogmann, der den Neubau als wichtigen Baustein für mehr Teilhabe am Arbeitsleben in der Stadt bezeichnete.

     

    Im BBZ werden sowohl verschiedene Berufsbildungsbereiche als auch Gruppen aus dem Arbeitsbereich untergebracht. Insgesamt entstehen 60 Plätze die sich auf 5 Fachgruppen des Berufsbildungsbereichs (Holz, Metall, Hauswirtschaft, Garten, Montage), dem ambulanten Berufsbildungsbereich und Werkstatt-Arbeitsgruppen aufteilen. Für den Neubau sind ca. 2,6 Mio. € an Investitionskosten eingeplant. Die Bauarbeiten sollen Ende 2019 abgeschlossen sein.

     

    Der Standort in Tweelbäke bietet viele Vorteile, zumal sich durch die Ansiedlung im Gewerbegebiet die guten Kontakte der GWO zu den dort ansässigen Betrieben weiter ausbauen lassen, betonte GWO Vorstand Gerhard Wessels. Die GWO versprechen sich insbesondere Synergieeffekte bei der arbeitsmarktnahmen Qualifizierung von Menschen mit Behinderungen. Beispielsweise können Außenarbeitsplätze und Praktika besser gewonnen und begleitet werden.

     

    Mit dem BBZ entsteht auch ein modernes Gebäude, das den zukünftigen Anforderungen an die berufliche Bildung und Qualifikation von Menschen mit Behinderung Rechnung tragen wird. Modulare Raumkonzepte sind vorgesehen, eine gute Infrastruktur zum Einsatz digitaler Medien ist eingeplant. Zudem startet der Neubau zusammen mit dem STABIL-Projekt*, dessen Ziel es ist, digitale, interaktive Assistenzsysteme zur Berufsfindung und Qualifizierung von Menschen mit Behinderung zu entwickeln.  

     

    - 04.09.2018

« Zurück zur Übersicht